Historie

 

1963 Eröffnung eines neuen Geschäftzweiges im Laufacher Werk der Eisenwerke Düker durch die Übernahme des nötigen Knowhows von der Firma Rexroth aus Lohr. Die Herstellung der gusseisernen Maschinenkomponenten erfolgt nun in der hauseigenen Gießerei bei Düker. Zum Maschinenprogramm gehören von Anfang an: Fleischwölfe, Kutter und Füllmaschinen.

1968 wird Düker-REX der erste Hersteller, der die technologische Entwicklung durch die Produktion von NIROSTA-Maschinen vorantreibt.

1977 Entwicklung der stufenlosen Messerwellen-Drehzahlregulierung beim REX-Hydro-Kutter.

1989 Entwicklung der Mischeinrichtung für Automatenwölfe.

1990 - 1993 Einführung der innovativen Servotechnik bei Vakuumfüllmaschinen. Stärkung der Marktposition im Bereich Vakuumfüllmaschinen durch Übernahme des österreichischen Herstellers Schrofner, der unter dem Namen „Rex – Die Fleischmaschinen" bald darauf zu einer Tochtergesellschaft von Düker wird.

2004 Ausgliederung des Geschäftszweiges Fleischmaschinen aus den Eisenwerken Düker, Laufach und Gründung der Düker-REX Fleischereimaschinen GmbH. Als Geschäftsführer des neuen Unternehmens werden die langjährigen REX-Mitarbeiter Sören Bauer, Alexander Hock und Matthias Kunkel berufen. Die bisherigen Büroräume, Montage- und Lagerhallen auf dem Werksgelände der Eisenwerke Düker werden zunächst weiter genutzt.

2009 Beginn der Bauarbeiten eines neuen Firmenkomplexes. Zum Jahresende erfolgt der Umzug des Ersatzteillagers und der Montagewerkstatt.

2010 Einzug in die neuen Büroräume und Etablierung der Geschäftsbereiche REX-Werkskundendienst, Werks- und Generalüberholung von REX-Fleischereimaschinen und Handelsvertretung für REX-Vakuumfüllmaschinen in Deutschland.

2011 Weiterentwicklung und Produktion der Kutterserien Blizzard 45 und 65.

HistorieHistorieHistorie